Ausland

Wir setzen uns für einen gleichberechtigten Dialog zwischen Nord und Süd ein.

Wir reflektieren unseren Bezug zum Weltgeschehen - angefangen bei unserem Alltag, bis hin zu Zukunftswünschen. Wir wollen durch Stärkung eines nachhaltigen Lebensstils einen Beitrag leisten zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft.

Unsere Aktivitäten im Ausland aus den Bereichen Bildung und Kleinprojekte in Senegal, Südafrika, Indonesien, Kamerun und Tansania speisen sich aus langjährigen Kontakten unserer Mitglieder mit Partnern in Übersee.

Kamerun

In Kamerun gab es von 2012 - 2018 'weltwärts'-Freiwillige von ASET e.V. im "Mulan Bilingual Academic Institute" in Kumba (Südwest-Provinz Kameruns). Durch die politischen Spannungen zwischen dem anglophonen und frankophonen Teil Kameruns wurden aber von Seiten der Bundesregierung alle Freiwilligenprojekte im anglophonen Teil geschlossen.

2017 hat sich ASET e.V. aber entschlossen, mit der in Kumba sitzenden Nichtregierungs-Organisation "Living Green Cameroon" zu kooperieren. Ziel der Zusammenarbeit ist es, medizinische sowie menschenrechtliche Artikel zu schreiben und diese im "The Cameroon Report" (der billigsten Zeitung des Landes) als Werbung zu veröffentlichen. Unsere Hoffnung ist es, dass wir mit diesen Artikeln eine weite Gruppe von Menschen über Probleme aufklären können. Uns ist es wichtig, dass wir dabei auch praktische Tipps geben, um diese Probleme zu bekämpfen oder zu behandeln und dass es Ansprechpartner gibt, die kontaktiert werden können. Dadurch wird zivilgesellschaftliches Engagement gefördert.

Senegal

Wir haben eine lange Verbindung zu vielen verschiedenen Partnern im Senegal und haben mit ihnen diverse Projekte realisiert und abgeschlossen. Dazu gehören der Bau einer Sekundarschule, Aufbau eines Freizeithauses für (Binnen-)Flüchtlingskinder und aktuell die Unterstützung unseres befreundeten Vereins Axatin e.V. beim Auf- und Ausbau einer Grundschule in der trockenen Savanne des Nordens. Auch gab es gelegentlich in Notfällen die Unterstützung von Schulgeld für Bedürftige.

Windouthioulaye/Region M'Bour

In Kooperation mit Axatin e.V. und dem Schwesterverein Axatin Senegal beteiligen wir uns seit 2017 an der Renovierung und Erweiterung der Grundschule in Windouthioulaye, 20 km nordöstlich von M'Bour gelegen. Neben dem Engagement in Unterricht und Freizeit wird auch ein Schulgarten betrieben, wo die Kinder theoretisch und praktisch Fragen des Anbaus und der Ernährung erörtern. Über die Schule hinaus wird die Dorfgemeinschaft unterstützt durch die Installierung einer Getreidemühle. Details sind im Spendenaufruf zu finden.

Casamance

In Ziguinchor, im Süden Senegals, haben wir vier Jahre lang das Projekt "Kindern Mut machen" unterstützt. Hier engagieren sich Junge und Ältere für vernachlässigte Kinder aus Flüchtlingsfamilien, denen sie eine Chance bieten, sich schulisch weiter zu bilden und auf kreative Art mit ihren oft schwierigen Lebensbedingungen auseinanderzusetzen. Wir haben mit Hilfe von Eigenbeteiligung, Spendern und BMZ-Finanzierung ein Grundstück kaufen sowie ein Haus bauen können und die pädagogische Arbeit unterstützt.

In Djembereng, einem Dorf nahe der Atlantkküste, werden landwirtschaftliche Arbeiten der Frauen sowie die Hühnerzucht eines jungen Mannes unterstützt zur Existenzgründung.

In Birkama wurde mit Selbsthilfe durch die Bevölkerung, BMZ-Mittel und Spenden eine Sekundarschule gebaut. Sie ist Anfang 2010 fertig gestellt worden und wird den Namen von Albert Martin Mané, unserem verstorbenen Vorsitzenden, bekommen.

Birkama

Birkama

Projektunterstützung

Viele SpenderInnen und UnterstützerInnen beteiligen sich mit kreativen Ideen an den Projekten im Senegal. Beispielsweise haben Schülerinnen und Schüler des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums in Berlin-Pankow von 2008 bis 2014 mehrere Male einen Sponsorenlauf durchgeführt!

SchülerInnen verschiedener Schulen in Berlin haben auf Schulfesten senegalesischen Schmuck, Taschen, Tücher und Postkarten verkauft.

Die Abgabe von Äpfeln aus der eigenen Ernte von einem ASET-Mitglied an der Sternberg-Grundschule brachte bereits zum fünften Mal Spenden für Senegal und auch einmal für ein Waisenhaus in Kamerun!

Eine besondere Partnerschaft ist die Förderschule Carl-von-Linné/Berlin eingegangen: SchülerInnen verschiedener Klassen hatten eine Korrespondenz mit Kindern aus Ziguinchor und eigene Ideen für die Unterstützung ihrer Freunde realisiert. So wurde z.B. eine gemeinsame dt.-frz. Broschüre muit gemeinsamen Phantasiegeschichten womit sie auch Preise in diversen Wettbewerben gewonnen haben.

Südafrika

Wir unterstützen zwei begabte Schwestern mit Schulgeld beim Besuch der Oberschule.

Tansania

Wir haben in den Usambarabergen eine Grundschule mit einer Wasserleitung unterstützt.

Indonesien

Wir unterstützen die Kooperation mit der HSC-Schule in Djakarta.